Hardern nicht abnabeln – Postulat der Fraktion SP & Grüne Lyss

… Die Grünen Lyss wissen aus Erfahrung, dass bei einem Abbau der ÖV-Dienstleistungen nicht zugewartet werden darf, sondern mit einer Vorwärtsstrategie rasch Gegenmassnahmen gesucht werden müssen. Deshalb fordern SP & Grüne Lyss den Gemeinderat auf, den Ortsteil Hardern nach der inakzeptablen Trennung vom ÖV-Anschluss durch ein neues Mobilitätsangebot wieder angepasst anzubinden.

Das Postulat der Fraktion SP & Grüne Lyss im Detail -> 20171211_Postulat_Mobilitaet_Hardern_Lyss

Im Mitwirkungsbericht der Regionalkonferenz Bern-Mittelland zum Angebotskonzept Buslinien 2018 im Dreieck Lyss/Solothurn/Münchenbuchsee wird festgehalten, dass „für die Gemeinde Lyss eine Aufhebung der Bedienung Hardern nur akzeptabel ist, falls die Linie 362 neu über Busswil geführt wird“. Trotzdem wird die Hardern mit Fahrplanwechsel Dezember 2017 vom ÖV abgeschnitten, ohne dass die Lysser Forderung betreffend Linie 362 erfüllt wird. Das ist für die Gemeinde und den Gemeinderat und ganz sicher für die Grünen Lyss nicht akzeptierbar.

Berichterstattung im Bieler Tagblatt: BT_Artikel_Postulat_Mobilitaet_Hardern_GrueneLyss_20171213